Knoblauch Wissenssoziologie günstig

Knoblauch Wissenssoziologie – die besten Knoblauch Wissenssoziologie jedermann. Bist auch du auf der Suche nach Knoblauch Wissenssoziologie und freust dich auf Knoblauch-Artikel? Dann bist du hier genau richtig, denn wir sind die Knoblauch Wissenssoziologie-Seite im Netz, die dabei hilft, Knoblauch Artikel zu kaufen und eben auch die Knoblauch Wissenssoziologie-Anschaffung maximal einfach zu machen.

Knoblauch Wissenssoziologie kaufen – kein Problem mit knoblauch365.de

Wir sind kein Knoblauch Wissenssoziologie Testportal. Wenn du nach Knoblauch Testberichten und Erfahrungsberichten zu Knoblauch Produkte suchst, bist du bei anderen Portalen besser aufgehoben. Auch Knoblauch Wissenssoziologie-Preisvergleiche und Knoblauch Vergleiche wirst du hier nicht finden und doch sind wir die ideale Seite, um diese und eben auch Knoblauch Wissenssoziologie Vorschläge einfach zu finden.

Die Perfekte Suche – wie helfen wir beim perfektem Kauf?

Unsere riesige- Datenbank durchforstet zahlreiche Knoblauch Expertenshops im Internet und bringt dich schnell zum jeweiligen besten Shop, der eben auch Knoblauch Wissenssoziologie Artikel im Sortiment führen wird. Anstatt das sie auf der Suche nach Knoblauch Produkte nur bei einem Knoblauch Wissenssoziologie Anbieter vorbeizuschaust, greifst du bei uns gleich auf Tausende zu und ersparst dir lange Recherchen bei der Knoblauch Suche.

Abseits der Knoblauch Wissenssoziologie-Produkte Bestellung. Iim Internet Knoblauch Artikel finden

Selbstverständlich gibt es auch beim Knoblauch Wissenssoziologie-Kauf so manches zu beachten, weshalb es sinnvoll ist, nicht gleich beim erst besten Laden zu kaufen. Mit ein wenig Recherche und Geduld bei der Suche nach Knoblauch Produkte, findet man sicher die richtigen Knoblauch Wissenssoziologie Ideen. Kommen wir nun zu unseren Knoblauch Wissenssoziologie – Ergebnissen und unseren Vorschlägen für dich.

Knoblauch Wissenssoziologie – der Produktüberblick

Auch wenn du hier bei der Knoblauch Wissenssoziologie Suche mal keinen Erfolg hast und keiner der bei knoblauch365.de gelisteten Shops die passende Produktideen für Knoblauch Artikel aller Art anbietet, lohnt es sich, wiederzukommen, denn unsere Datenbank auf knoblauch365.de aktualisiert sich ständig, so dass du vielleicht schon morgen das richtige Knoblauch Produkt finden wirst.

Hubert Knoblauch - Wissenssoziologie - Preis vom 24.02.2021 06:00:20 h
Binding: Broschiert, Edition: 2. aktual. Aufl., Label: UTB, Stuttgart, Publisher: UTB, Stuttgart, medium: Broschiert, numberOfPages: 396, publicationDate: 2010-07-21, authors: Hubert Knoblauch, languages: german, ISBN: 3825227197
Wissenssoziologie
Hubert Knoblauch bietet einen grundlegenden Überblick über den Bereich der Wissenssoziologie: Von den Vorläufern über die klassische deutsche Wissenssoziologie bis hin zu ihren gegenwärtigen theoretischen Ansätzen und den Forschungsfeldern zeichnet er detailliert und verständlich den Weg der Wissenssoziologie nach.
Wissenssoziologie
Hubert Knoblauch bietet einen grundlegenden Überblick über den Bereich der Wissenssoziologie: Von den Vorläufern über die klassische deutsche Wissenssoziologie bis hin zu ihren gegenwärtigen theoretischen Ansätzen und den Forschungsfeldern zeichnet er detailliert und verständlich den Weg der Wissenssoziologie nach.
Wissenssoziologie
Sachbuch / Gruyter, de Oldenbourg / 2006 / Deutsch / Seitenanzahl 236
Die Wissenssoziologie von Alfred Schütz und die Wissenssoziologie von Karl Mannheim im Vergleich
Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Soziologie - Klassiker und Theorierichtungen, Note: 2, Universität Bremen, 12 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In der Wissenssoziologie geht es um die Seinsverbundenheit jeglichen Wissens und um die prozessualen und strukturellen Entstehungsbedingungen von Wissen. Diese Untersuchungsgebiete wurden grundlegend und unabhängig voneinander von Karl Mannheim und von Alfred Schütz geprägt und erforscht. Die folgende Arbeit beschäftigt sich daher mit dem theoretischen Ansatz von Alfred Schütz zum Einen und dem von Karl Mannheim zum Anderen. Die Wissenssoziologie von Karl Mannheim setzt zwar, wie die historische Ideologiekritik, beim Ideologiebegriff an, weitet diesen aber zu einem totalen Ideologieverdacht gegen alles Denken und der Seinsverbundenheit allen Wissens aus. Alfred Schütz fokussiert dagegen die soziale und gesellschaftliche Entstehung von Wissen und das Wissen der Alltagswelt. In beide wissenssoziologischen Konzepte soll nacheinander eingeführt werden. Zunächst soll dabei auf die Konzeption von Alfred Schütz näher eingegangen werden, um dann die wissenschaftliche Perspektive von Karl Mannheim zu erläutern. Schließlich werden dann beide Ansätze in den Grundzügen miteinander verglichen. Dabei soll der Versuch unternommen werden, Gemeinsamkeiten und Unterschiede eingehender zu beleuchten und zu ermitteln welche Erkenntnisse jeweils erbracht werden.
Die Wissenssoziologie von Alfred Schütz und die Wissenssoziologie von Karl Mannheim im Vergleich
Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Soziologie - Klassiker und Theorierichtungen, Note: 2, Universität Bremen, 12 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In der Wissenssoziologie geht es um die Seinsverbundenheit jeglichen Wissens und um die prozessualen und strukturellen Entstehungsbedingungen von Wissen. Diese Untersuchungsgebiete wurden grundlegend und unabhängig voneinander von Karl Mannheim und von Alfred Schütz geprägt und erforscht. Die folgende Arbeit beschäftigt sich daher mit dem theoretischen Ansatz von Alfred Schütz zum Einen und dem von Karl Mannheim zum Anderen. Die Wissenssoziologie von Karl Mannheim setzt zwar, wie die historische Ideologiekritik, beim Ideologiebegriff an, weitet diesen aber zu einem totalen Ideologieverdacht gegen alles Denken und der Seinsverbundenheit allen Wissens aus. Alfred Schütz fokussiert dagegen die soziale und gesellschaftliche Entstehung von Wissen und das Wissen der Alltagswelt. In beide wissenssoziologischen Konzepte soll nacheinander eingeführt werden. Zunächst soll dabei auf die Konzeption von Alfred Schütz näher eingegangen werden, um dann die wissenschaftliche Perspektive von Karl Mannheim zu erläutern. Schließlich werden dann beide Ansätze in den Grundzügen miteinander verglichen. Dabei soll der Versuch unternommen werden, Gemeinsamkeiten und Unterschiede eingehender zu beleuchten und zu ermitteln welche Erkenntnisse jeweils erbracht werden.
Wissenssoziologie bei Pierre Bourdieu?
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Soziologie - Klassiker und Theorierichtungen, Note: 1,7, Friedrich-Schiller-Universität Jena (Institut für Soziologie), Veranstaltung: HS Wissenssoziologie, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Hausarbeit soll deshalb untersuchen, wo sich bei Bourdieu Begriffe und Konzepte der phänomenologisch orientierten Wissenssoziologie wieder finden lassen und welche Rolle sie in seiner Theorie spielen. Darüber hinaus ließe sich die Frage stellen, inwiefern solche wissenssoziologischen Elemente von Bourdieu einfach übernommen, anders akzentuiert oder weiterentwickelt werden - kurzum was sein Beitrag zur Wissenssoziologie ist. Um möglichst viele Antworten auf diese Fragen zu erhalten, soll folgendermaßen vorgegangen werden: Zunächst erfolgt ein Abriss der zentralen Aussagen und Begriffe der phänomenologisch orientierten Wissenssoziologie von Schütz, Berger und Luckmann (2.1) sowie der Arbeit von Bourdieu (2.2), um mögliche Schnittstellen11 dazwischen auszumachen. Diese werden im sich daran anschließenden Abschnitt (3) jeweils anhand der dafür als relevant erachteten Begriffe näher erläutert und auf Übereinstimmung bzw. andere Akzentuierung hin überprüft. Dabei sollte auch betrachtet werden, wie Bourdieu die grundlegende wissenssoziologische Frage nach der Entstehung von Wissen und Erkenntnis beantwortet. Abschließend (4) erfolgt eine Zusammenfassung und Bewertung der vorliegenden Untersuchung.
Wissenssoziologie sozialer Probleme
1 Wenn Welten zusammenstoßen Dieses Buch zeigt, was geschieht, wenn zusammenkommt, was - auf den ersten Blick - nicht zusammengehört. Die Rede ist, der Buchtitel spricht dies aus, von der Soziologie sozialer Probleme auf der einen und der Wissenssoziologie auf der ande ren Seite. Wie wohl keine andere Teildisziplin symbolisierte die Soziologie sozialer Pro bleme lange Zeit gleichermaßen die 'Lebensnähe' wie das soziale Gewissen der uni versitären Sozialwissenschaften. Im Mittelpunkt ihrer theoretischen Überlegungen und empirischen Untersuchungen standen die vielfaltigen sozialen Verwerfungen, von denen moderne Gesellschaften offenbar regelmäßig heimgesucht werden ode- dies ist eine andere beliebte Lesart - die sie permanent hervorbringen. Der Name, den diese Teildisziplin nach den von ihr untersuchten Bestandteilen der sozialen Welt bis heute trägt, macht dabei unzweifelhaft klar, daß es dieser Soziologie per definitionem stets nur um die negativen Seiten des Sozialen gehen konnte. Innerhalb ihrer Disziplin war sie entsprechend fiir Anomien und Anomalien zuständig, welche von den Bindestrichsoziologien, die sich um die wohlorganisierte Gesellschaft kümmerten, ausgeklammert wurden (oftmals wohl zwangsläufig, manchmal aber auch nur allzu gern). Typisch fiir diese Perspektive der Problemsoziologie waren in Deutschland - wo diese Theorietradition bis heute fortlebt -die Arbeiten von Hans Haferkamp. Als problematisch erschienen ihm alljene sozialen Phänomene, bei denen es fiir die Be troffenen um die 'Differenzen von tot oder lebendig, krank oder gesund, hungrig oder satt, gefangen oder frei' ging (H. Haferkamp 1987: 126).
Volker Meja - Der Streit um die Wissenssoziologie.: 2 Bde. - Preis vom 24.02.2021 06:00:20 h
Binding: Broschiert, Label: Suhrkamp, Publisher: Suhrkamp, medium: Broschiert, publicationDate: 1982-01-01, authors: Volker Meja, Nico Stehr, languages: german, ISBN: 3518279610
Handbuch Wissenssoziologie und Wissensforschung
Wissenssoziologie und Wissensforschung stellen einen aktuellen, lebendigen, polykontexturalen und kontroversen Forschungsbereich in den Sozialwissenschaften dar. Zusammen mit ihrem ›Gegenstand‹, dem ›Wissen‹ in seinen verschiedenen sozialen, politischen und kulturellen Formen und Dimensionen, gewinnen auch diese Disziplinen immer mehr an gesellschaftlicher und wissenschaftlicher Relevanz. In über 60 Einzelbeiträgen gibt das erste deutschsprachige Handbuch seiner Art einen systematischen Überblick über den derzeitigen Forschungsstand, über aktuelle Entwicklungen wie auch über interdisziplinäre Anknüpfungspunkte in einer Vielzahl von sozialwissenschaftlichen Forschungsfeldern. Die Beiträge sind von renommierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern verfasst. Im ersten Teil werden aktuell wie auch theoriegeschichtlich bedeutsame theoretische und methodische Ansätze dargestellt und in einer interdisziplinären Weise verschiedene Wissenskonzepte und Wissensformen thematisiert. Der zweite Teil befasst sich mit gesellschaftlichen Entwicklungstendenzen und Problemstellungen, wie sie in spezifischen Wissensfeldern, Wissenspraxen, Wissensdifferenzierungen und sozialen Systemen von der Wissenschaft über die Ökonomie und Politik bis hin zur Medizin und zum Bildungssystem anzutreffen sind und sich in solchen Selbstbeschreibungen wie der ›Wissensgesellschaft‹ niederschlagen. Wissensgeschichtlich befasst sich der dritte Teil mit verschiedenen, für die moderne Gesellschaft charakteristischen Wissensordnungen.
Kritik der Hermeneutischen Wissenssoziologie
Die Hermeneutische Wissenssoziologie ist zwanzig Jahre nach ihrem ersten Auftritt einer der prominenten Ansätze der interpretativen Sozialwissenschaft. In diesem Sammelband positionieren sich Befürworterinnen und Befürworter als auch Kritikerinnen und Kritiker und so wird deutlich, wie sich diese Art der Wissenssoziologie in Auseinandersetzung mit anderen Methodologien, etwa der Grounded Theory, der Ethnomethodologie und der Ethnographie, aber auch in Auseinandersetzung mit anderen sozialtheoretischen Ansätzen wie der Diskursanalyse, der Praxistheorie und der Akteur-Netzwerk-Theorie weiterentwickelt und ausdifferenziert hat.
Ralf Bohnsack - Praxeologische Wissenssoziologie - Preis vom 24.02.2021 06:00:20 h
Binding: Taschenbuch, Edition: 1, Label: UTB GmbH, Publisher: UTB GmbH, medium: Taschenbuch, numberOfPages: 367, publicationDate: 2017-06-12, authors: Ralf Bohnsack, languages: german, ISBN: 3825287084
Wissenssoziologische Diskursanalyse
Die Arbeit entwickelt die theoretischen Grundlagen und die Forschungsperspektiven der Wissenssoziologischen Diskursanalyse. Sie verknüpft mit der Wissenssoziologie einerseits, den Diskurstheorien andererseits zwei bislang unverbundene Traditionen der sozialwissenschaftlichen Wissensanalyse. Darauf aufbauend entwirft sie ein umfangreiches Forschungsprogramm zur Untersuchung gesellschaftlicher Wissensverhältnisse und Wissenspolitiken.
Methodologie und Praxis der Wissenssoziologischen Diskursanalyse 01
Die Wissenssoziologische Diskursanalyse (WDA) verbindet theoretische Grundlegungen der wissenssoziologischen Tradition von Peter Berger und Thomas Luckmann mit Diskursperspektiven von Michel Foucault. Sie zielt auf die Diskursanalyse gesellschaftlicher Wissensverhältnisse sowie Wissenspolitiken und deren Folgen. Dieser Band präsentiert methodologische Reflexionen, methodische Vorgehensweisen, exemplarische Anwendungen und Kombinationen der WDA mit anderen sozialwissenschaftlichen Perspektiven aus unterschiedlichen disziplinären Kontexten.
Interkulturelle Literaturwissenschaft und Wissenssoziologie
Die wissenssoziologische Perspektive sieht erkennende Menschen als Teil eines sozialen Zusammenhanges. Wissen bildet hier eine Funktion des Sozialen und kulturelle Denkstile wirken konstitutiv in dieses Wissen mit ein. Ausgehend von Karl Mannheims Lehre der »Weltanschauungs-Interpretation« praktiziert Tobias Akira Schickhaus die interdisziplinäre Anbindung der interkulturellen Literaturwissenschaft an die Wissenssoziologie: Wie wird historisch repräsentatives Wissen über Interkulturalität in Literatur organisiert, um dann vermittelt oder kommentiert zu werden? Anhand dieser Frage dokumentiert die Studie deutsch- und japanischsprachige Texte der Schriftstellerin Yoko Tawada. Tobias Akira Schickhaus (M.A.) ist wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl Interkulturelle Germanistik an der Universität Bayreuth. Seine Forschungsinteressen umfassen Fragen der interkulturellen Literatur- und Übersetzungswissenschaft. Zuvor studierte er Theaterwissenschaft, Japanologie und Deutsch als Fremdsprache an der Ludwig-Maximilians-Universität in München.
Michael Kauppert - Claude Lévi-Strauss (Klassiker der Wissenssoziologie) - Preis vom 24.02.2021 06:00:20 h
Binding: Taschenbuch, Edition: 1, Label: Herbert von Halem Verlag, Publisher: Herbert von Halem Verlag, medium: Taschenbuch, numberOfPages: 124, publicationDate: 2008-10-01, authors: Michael Kauppert, languages: german, ISBN: 3744500322
Religionssoziologie
Leere Kirchen, volle Pilgerwege und populäre Weltjugendtage - das religiöse Feld ist von facettenreichen und teils widersprüchlichen Phänomenen geprägt. Ausgehend von ihrer systematischen Beobachtung werden in dieser Einführung zentrale Theorien und Forschungsergebnisse der zeitgenössischen Religionssoziologie anschaulich erläutert und auf die Klassiker des Faches zurückgeführt.
Religionssoziologie
Frontmatter -- Inhaltsverzeichnis -- Vor-Geschichte -- Die klassische Phase der Religionssoziologie -- Von der Soziologie der Kirchen zur Zivilreligion -- Neoklassische Religionssoziologie -- Bestand und Entwicklung gegenwärtiger Religiosität -- Literatur -- Glossar -- Autorenregister -- Sachregister
Niklas Luhmann - Ideenevolution: Beiträge zur Wissenssoziologie - Preis vom 24.02.2021 06:00:20 h
Binding: Taschenbuch, Edition: 1., Label: Suhrkamp Verlag, Publisher: Suhrkamp Verlag, medium: Taschenbuch, numberOfPages: 258, publicationDate: 2008-04-20, authors: Niklas Luhmann, publishers: André Kieserling, languages: german, ISBN: 3518294709
Migrationssoziologie
Das vorliegende Lehrbuch setzt sich mit den theoretischen Hintergründen von Migrationsphänomenen sowie den gegenwärtigen Forschungsfeldern von Migrationsstudien auseinander. Es stellt die klassischen und zeitgenössischen Theorien der Migrationssoziologie systematisch dar und gibt damit einen Überblick über das breite Spektrum an unterschiedlichen Forschungsansätzen. Themenschwerpunkte sind beispielsweise die Klassiker der Migrationssoziologie über den Fremden, assimilationsorientierte Zyklenmodelle, pluralistische Ansätze sowie die Migrationssystemtheorie. Ebenso werden zeitgenössische Ansätze, wie beispielsweise die Transnationalismustheorie oder die Netzwerktheorie, vorgestellt. Bedeutende Forschungsfelder der Migrationssoziologie - Arbeit und Arbeitsmarkt, Bildung, Integration, Flucht, irreguläre Migrationen, oder die Feminisierung der Migration - werden anschließend untersucht. Zudem werden globale Migrationsphänomene, internationale Migrationsströme und Migrationstrends der Zukunft (z. B. Klimaflucht) betrachtet. Zuletzt steht die Interdisziplinarität der Migrationsforschung im Mittelpunkt.
Die sozial freischwebende Intelligenz in der Wissenssoziologie Karl Mannheims
Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit dem Terminus der 'sozial freischwebenden Intelligenz' innerhalb der wissenssoziologischen Arbeit Karl Mannheims. Dabei soll im Folgenden der Versuch unternommen werden, unter Berücksichtigung der historischen Umstände, die Konstruktion der freischwebenden Intelligenz im Kontext der sie umrahmenden wissenssoziologischen Grundgedanken zu verdeutlichen sowie darüber hinaus lebensgeschichtliche Berührungspunkte zu Karl Mannheims Biographie aufzuzeigen, welcher das erste Kapitel dieser Arbeit gewidmet ist. Es folgt mit der Darstellung wissenssoziologischer Prämissen, neben einem kurzem Einblick in die von Mannheim diagnostizierte Kultur- und Wissenskrise der Moderne, welche den Anstoß zu seinen wissenssoziologischen Überlegungen lieferte, die Einführung in den Begriff der 'Seinsverbundenheit des Denkens', welcher das anschließende Kapitel über 'Ideologie' einleitet. Der weiterführende Abschnitt über Parteien und Politik überführt die angesprochene (Denk-)Krise der Moderne in eine Krise auf politischem Feld, die sich in den konkurrierenden weltanschaulichen Parteistrebungen des Weimarer Parlamentarismus äußert. Nach Mannheim bedarf es zur Überwindung der ideologischen Kontroversen seiner Zeit einer Synthese, welche die inkommensurablen Weltbilder zu relativieren und zusammenführen vermag, um auf diesem Wege auf die gesellschaftliche Krise zu reagieren. Die soziale Trägergruppe dieser Synthese sieht er in den Intellektuellen, deren relative Unabhängigkeit als sozial nicht festgelegte Schicht es ihnen erlaube, sich vom normativen Denken ihrer Umgebung mit Hilfe des wissenssoziologischen Instrumentariums der Selbst- und Fremdreflexion zu lösen und unabhängig von sozialen Klassengegebenheiten zu agieren. Die zugrunde liegende Literatur dieser Arbeit beschränkt sich weitestgehend Karl Mannheims 1929 erschienenes 'Ideologie und Utopie' und verfolgt die Einbindung und Darstellung der sozial freischwebenden Intelligenz innerhalb des benannten Werkes.
Sabine Maasen - Wissenssoziologie: (2., komplett überarbeitete Auflage) - Preis vom 24.02.2021 06:00:20 h
Binding: Broschiert, Edition: 1., Aufl., Label: transcript, Publisher: transcript, medium: Broschiert, numberOfPages: 126, publicationDate: 2007-12-01, authors: Sabine Maasen, languages: german, ISBN: 3899424212
Hubert Knoblauch - Religionssoziologie (Sammlung Goschen) (Sammlung Gaschen) - Preis vom 24.02.2021 06:00:20 h
Binding: Taschenbuch, Edition: 1, Label: Gruyter, Publisher: Gruyter, medium: Taschenbuch, numberOfPages: 250, publicationDate: 1999-02-26, authors: Hubert Knoblauch, languages: german, ISBN: 3110163470
Wissenschaftssoziologie - Science Studies
Fachbuch aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Soziologie - Klassiker und Theorierichtungen, Note: 1,0, Friedrich-Schiller-Universität Jena (Institut für Soziologie), Veranstaltung: Kulturforschungen der Gegenwart, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Wissenschaftssoziologie ist noch ein recht junges Themenfeld innerhalb der Soziologie. Sie erforscht die gegenseitige Beeinflussung zwischen Wissenschaft und der sie umgebenden Gesellschaft. Grundlegend ist das Axiom, dass Wissenschaft immer in einem sozialen Rahmen stattfindet und daher von sozialen Faktoren geprägt ist. Umgekehrt wirkt die Wissenschaft natürlich auch immer in die sie umgebende Gesellschaft hinein und verändert diese durch hinzugewonnene Erkenntnisse. Dabei sind die Funktionsweisen der gegenseitigen Beeinflussung sowohl für die Wissenschaft als auch für die Gesellschaft von großer Bedeutung. Innerhalb der Wissenschaft musste insbesondere die Naturwissenschaft erkennen, dass die Soziologie ihr jegliche 'Objektivität' absprach und dem Ausgang wissenschaftlicher Diskurse Willkür unterstellte. Die Gesellschaft bekam hingegen vorgeführt, dass wissenschaftliche Erkenntnisse, je nach Dringlichkeit und gesellschaftlicher Akzeptanz, das tägliche Leben und Denken des Einzelnen, teilweise seine ganze Realität, gestalten können. Daraus resultiert auch der Nutzen der 'science studies' für die Gesellschaft, aber hauptsächlich für die Wissenschaft, denn die Erkenntnisse der Wissenschaftssoziologie erlauben, nachdem sie die Schwächen der (Natur-)Wissenschaften offengelegt haben, eine weitere Objektivierung wissenschaftlichen Arbeitens. Für die Wissensgesellschaft bieten die 'science studies' mit der Akteur-Netzwerk-Theorie und der Standpunkttheorie weitere Bewertungsrahmen bei der Beurteilung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Formulierungen. Aus diesen Gründen bietet es sich an, einzelne Theorien der Wissenschaftssoziologie genauer zu betrachten. So formuliert die Soziologie des Labors, verbunden mit der Theorie des Konstruktivismus, grundlegende theoretische Überlegungen zur Gewinnung wissenschaftlicher Erkenntnisse und deren Rezeption in der Gesellschaft. Die Akteur-Netzwerk-Theorie beobachtet hingegen, wie Wissenschaftler versuchen, ihre Ergebnisse unanfechtbar zu gestalten und deren Verbreitung zu fördern. Gleichzeitig stellt die Akteur-Netzwerk-Theorie die Frage, aus welchen Gründen manche wissenschaftlichen Erkenntnisse in der Gesellschaft eher akzeptiert und aufgenommen werden als andere. Als dritte Theorie wird die 'Standpoint Theory' vorgestellt.
Niklas Luhmann - Ideenevolution: Beiträge zur Wissenssoziologie - Preis vom 24.02.2021 06:00:20 h
Binding: Taschenbuch, Edition: 1., Label: Suhrkamp Verlag, Publisher: Suhrkamp Verlag, medium: Taschenbuch, numberOfPages: 258, publicationDate: 2008-04-20, authors: Niklas Luhmann, publishers: André Kieserling, languages: german, ISBN: 3518294709
Soziologie des Essens
Menschen müssen sich ernähren, aber das Was, Wie und Wann des Essens ist damit kaum vorherbestimmt. Menschen legen in ganz verschiedener Weise fest, was essbar ist und was nicht, wie Speisen zuzubereiten sind, wie man sich am Tisch zu verhalten hat, welche Nahrung wem zusteht und vieles mehr - ein soziales und kulturelles Regelwerk der Gesellschaft bei Tisch. Die Soziologie des Essens führt umfassend und systematisch in das Thema ein, bietet Erklärungen und greift auf allgemeinere soziologische Theorien zurück, um das Sujet in größere gesellschaftliche Zusammenhänge einzubetten.
Wissenskulturen der Soziologie
Die Frage, was soziologisches Wissen ausmacht, hat die Entwicklung des Fachs seit seinen Anfängen teils im-, teils explizit begleitet. Sie lässt sich weniger denn je durch die normative Behauptung einer Einheit beantworten. Die Außengrenzen sind unbeständig, die Vielzahl der Binnendifferenzierungen nimmt zu. Das Buch wendet sich den Besonderheiten soziologischer Wissensproduktion empirisch und analytisch zu. Es widmet sich der Untersuchung und Diskussion von Wissenskulturen unter vorrangiger Berücksichtigung der Soziologie.
Organisationssoziologie
Die Organisationssoziologie ist eine aufstrebende, interdisziplinär ausgerichtete und international vernetzte Teildisziplin der Soziologie. Ihr Anliegen und ihre Aufgabe ist, organisationale Strukturen und Prozesse zu beschreiben, zu erklären und zu gestalten. Wie und in welcher Form sie dies tut, wird in dem Buch in einer Abfolge von vier Leitfragen behandelt: (1) Warum gibt es überhaupt Organisationen? (2) Wie lassen sich Organisationen angemessen beschreiben? (3) Wie kann man interne Strukturen und Abläufe in Organisationen besser verstehen und erklären? (4) Welche gesellschaftlichen Konsequenzen haben Organisationen? Im Sinne einer Einführung richtet sich das Lehrbuch hauptsächlich an Einsteiger/innen in die sozial- und wirtschaftswissenschaftliche Organisationsforschung. Aber auch Fortgeschrittene können von einer Lektüre profitieren. Angereichert mit vielen Beispielen wird versucht, die Organisationssoziologie als theoretisch anspruchsvolles und praktisch in hohem Maße hilfreiches Forschungsfeld zu entfalten.
Organisationssoziologie
Die Organisationssoziologie ist eine aufstrebende, interdisziplinär ausgerichtete und international vernetzte Teildisziplin der Soziologie. Ihr Anliegen und ihre Aufgabe ist, organisationale Strukturen und Prozesse zu beschreiben, zu erklären und zu gestalten. Wie und in welcher Form sie dies tut, wird in dem Buch in einer Abfolge von vier Leitfragen behandelt: (1) Warum gibt es überhaupt Organisationen? (2) Wie lassen sich Organisationen angemessen beschreiben? (3) Wie kann man interne Strukturen und Abläufe in Organisationen besser verstehen und erklären? (4) Welche gesellschaftlichen Konsequenzen haben Organisationen? Im Sinne einer Einführung richtet sich das Lehrbuch hauptsächlich an Einsteigerinnen und Einsteiger in die sozial- und wirtschaftswissenschaftliche Organisationsforschung. Aber auch Fortgeschrittene können von einer Lektüre profitieren. Angereichert mit vielen Beispielen wird versucht, die Organisationssoziologie als theoretisch anspruchsvolles und praktisch in hohem Maße hilfreiches Forschungsfeld zu entfalten.
Peter Weingart - Wissenschaftssoziologie - Preis vom 24.02.2021 06:00:20 h
Binding: Taschenbuch, Edition: 3., Label: Transcript, Publisher: Transcript, medium: Taschenbuch, numberOfPages: 172, publicationDate: 2013-01-03, authors: Peter Weingart, languages: german, ISBN: 3933127378